Wie Corona nun doch die Planungen geändert that

Ich sitze nun gerade in Salerno am Pier, wo ich heute mit dem Nachtzug von Messina aufgebrochen bin. Es war gestern keine leichte Entscheidung kehrt zu machen von der schönen Insel… Um ehrlich zu sein bin ich momentan sehr traurig darüber, weil es mir den Plan kaputt machte durch Sizilien zu laufen und den Ätna zu sehen. Doch alles nacheinander…

Die erste Woche auf Sizilien werde ich nie mehr vergessen und lieferte schon mehrere tolle Geschichten. Jeden einzelnen Menschen, den ich auf der Tour traf wird mir in Erinnerung bleiben! Die Landschaft ist total schön und die Menschen sind überaus freundlich und hilfsbereit! Insgesamt habe ich ca. 250km zu Fuß zurück gelegt in 8 Tagen. Dazwischen hatte ich am Sonntag einen Pausentag in Cefalu. Schon dort habe ich die Auswirkungen von Corona gemerkt. Die Gassen waren für einen Sonntag sehr leer und in den Restaurants wenig bis gar nichts los. Mit großer Hoffnung machte ich mich nun auf Richtung Nebrodi Nationalpark. Nach fast 30km zu Fuß musste ich, nach einem Gespräch mit Einheimischen feststellen, dass der öffentlich Nahverkehr nicht mehr wirklich fährt und die Hütten dort nicht mehr auf sind. Da ich noch an der Küste war, hatte ich schnellen Zugriff auf die Bahn. Ich entschied mich dafür die Insel zu verlassen und den Ätna ein anderes Mal zu sehen. Denn neben der Tatsache, dass es kein Winter gab und nun auch noch Corona dazwischen funkt sind viele Hütten zu. Das bestätigten mir heute auch 2 Österreicher, die dort waren mit dem Rennrad. So habe ich mich gestern, früher als geplant aufgemacht Richtung Salerno. Das war sowieso so angedacht, aber in 2 Wochen…

Als ich dann gestern vor der Abfahrt in einem Restaurant war, hörte ich auch die Rede von Minister Conte. Ich denke es ist richtig, weil ich von Neapel und Rom immer noch überall hinkomme. So werde ich mich nun Richtung Neapel aufmachen und hoffen, dass der Vesuv offen ist und ich wenigstens diesen sehen kann. Ich möchte weiterhin nicht zurück fliegen, aber zur Not geht es mit dem Nachtzug nach Wien.

Abschließend noch die Information, dass es mir gut geht und ich weiterhin positiv denke! Solche Rückschläge tun natürlich weh, aber ich werde das beste daraus machen. Die Tage auf Sizilien waren schön und ich werde es nie bereuen dort begonnen zu haben!

Am Pier in Salerno

Gruß Michi

P. S. Bilder findet ihr auf Instagram und meine Wege hier: https://www.komoot.de/collection/891992/-footsteps-for-happiness

Beteilige dich an der Unterhaltung

7 Kommentare

  1. Hi Michi, das tut mir auch sehr leid , das du deine Pläne nicht verwirklichen kannst. Mache das Beste draus und halte uns auf den Laufenden. ich drück dich, Papa

    Liken

  2. Muss an deinen Abenteuer Urlaub denken. Ich hoffe es geht bei dir irgendwie weiter. Bleib du mir nur Gesund

    Liken

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: