Reiseroute Teil 1 – Sizilien

Mitte Februar werde ich von Stuttgart nach Palermo fliegen und von dort aus mit dem Zug nach Trapani, meinem Startpunkt, aufbrechen.

Warum starte ich in Sizilien? Für mich ist die Insel Sizilien neben der wunderbaren Landschaft auch ein Ort, der die aktuelle Spaltung in Europa nicht besser aufzeigen kann. Seit mehreren Jahren stranden auf Sizilien hunderte/tausende Flüchtlinge, da der Seeweg von Afrika nach Sizilien nur sehr kurz ist. Mich macht es einfach traurig, wenn Menschen so eine Flucht auf sich nehmen müssen… :/

Die ersten Tage werde ich in Palermo verbringen und die Hauptstadt Siziliens und die Gegend herum erkunden. Von Palermo geht es dann mit dem Zug zum Startpunkt meiner Wanderung durch Europa.

In Trapani starte ich am südlichsten Punkt des nationalen Wanderweges Sentiero Italia (SI). Dieser Wanderweg führt mich nun mehrere Wochen quer durch Italien. Ich werde diesen immer mal wieder kurz verlassen, aber er ist auch Teil des Europäischen Fernwanderweges E1.

Ich freue mich schon total auf die sizilianischen Ortschaften und Städte mit Ihren Kirchen und Häusern! 🙂

Von Trapani geht es ein Stück die Küste am Tyrrhenischen Meer entlang durch den Zingaro Nationalpark, bevor es ab dem Küstenort Scopello ins Landesinnere geht.

Ab hier werde ich auch die ersten Gipfel mit 1.000 m sehen. Bis ich die ersten Gipfel jedoch besteige werde ich noch etwas warten müssen.

Die nächsten Tage wird es durch die Gebirgslandschaften Bosco del Cappelliere, Bosco della Ficuzza und Bosco del Cardellino gehen.

Das nächste Highlight wird für mich der Madonie Nationalpark, dieser Park soll wunderschön sein und ist gleichzeitig die höchste Bergkette Siziliens! Hier werde ich dennoch das erste Mal meinen geführten Trail verlassen und werde einen Schlenker über das bekannte Bergdorf Pollina machen! 🙂

Nach dem höchsten Gebirge Siziliens geht es durch flaches Gelände in den Nebrodi Nationalpark. Dies ist der letzte Abschnitt bevor es Richtung des Ätna gehen wird. Im Internet steht, dass ich den Vulkan von hier aus schon sehen werde. Der Nebrodi ist einer der größten Regionalparks in Europa. Die Araber nannten das Gebiet der Monti Nebrodi „Insel auf der Insel“, da hier im Gegensatz zu anderen Gegenden Siziliens auf Grund zahlreicher Bäche und Flüsse auch in den heißen Sommermonaten schön grün ist. Daher freue ich mich umso mehr, dass ich im Frühling durch diesen Park laufen darf!

Wie gesagt, wird es nach dem Nebrodi Nationalpark ein Rundgang um den Ätna geben. Dieser Moment steht ganz oben auf meiner Liste, was ich in Europa erleben möchte. Dieser Vulkan ist im Gegensatz zum Vesuv (Neapel) ein Teil der offiziellen Route des SI. Was mich dort erwartet weiß ich heute noch nicht und ich werde mich aber noch ausgiebig informieren. Danach erfolgt der letzte Wanderabschnitt auf Sizilien zum „Tor Siziliens“ nach Messina. Bis nach Messina werde ich schon ca. 600 – 700 km unterwegs gewesen sein. Das sind bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 25 km fast genau 1 Monat, somit werde ich Mitte März das Festland Italiens betreten. 

Wenn ich das hier lese, mehrere Monate bevor ich starte, bekomme ich richtig Lust los zu wandern! Im Sommer 2018, während meiner Transalp, bin ich über 1000 km mit dem Fahrrad gefahren. Das wird eine komplett neue Erfahrung solche Strecken nur zu Fuß zurückzulegen. Wann und wo ich solch sogenannte „Zero Days“ einlegen werde, weiß ich heute noch nicht, aber um Sizilien gebührend zu verabschieden, wird es in Messina wohl einen geben! 😉

Der Sentiero Italia

Werbeanzeigen

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: